Shells on the beach

Muschelsammeln auf Captiva

Sowohl Neulinge als auch ernsthafte Sammler finden bei einem Besuch in North Captiva eine Riesenanzahl Muscheln.

Warmer Golfstrom, weiße Sandstrände, kundige Fremdenführer und 400 verschiedene Muschelarten machen diese Region zu einem idealen Ziel für die ganze Familie.

Es waren sicherlich Sehnsucht

Und Ungewissheit, die uns auf unsere erste Muschelsammlungsreise lockten. Wir waren vom Gedanken beseelt, den Großteil des Tages mit dem Sammeln von schönen, von der Natur geschaffenen und vom Meer genährten Kunststücken zu verbringen, weil wir dabei natürlich auch an das geruhsame Tempo unserer Kindheitsfreuden erinnert wurden. Dieser Zauber in Verbindung mit dem Rätselraten (Wie viele Muscheln würden wir finden? Welche Auswahl würde das Meer an diesem Tag liefern? Wo würden wir unsere Schätze finden?) führte uns zu den Captiva Cruises am Ende der Andy Rosse Lane auf Captiva Island.

Captiva Cruises

Ungefähr ein Dutzend Fischadler auf Frühstücksjagd gleiten in der kühlen Morgenbrise, während wir auf dem langen Holzdock auf das geräumige Pontonboot warten, das uns abholt. Voller Erwartung besteigen wir Captiva Cruises für unsere 25-minütige Reise mit ca. 20 weiteren erwartungsvollen Muschelsammlern. Während wir durch den Pine Island Sound fahren, erzählt uns unser sachkundige Führer Captain Brian einiges über die Geschichte des Gebietes und macht uns unterwegs auf Sehenswürdigkeiten aufmerksam. Darüber hinaus erklärt er uns das Ökosystem des Sunds und weist auf die Vielzahl der hier lebenden Delphine und Manatees hin.

Unser Reiseziel ist North Captiva (oder Upper Captiva), das in den 1920er Jahren entstand, als eine Serie von Hurrikanen den Redfish Pass bildete, indem die damals 19 km lange Captiva-Insel in zwei Teile geteilt wurde. Aus Rücksicht auf die Meeressäugetiere, die den Pass als „Unterwasser-Schnellstraße“ verwenden, durchqueren wir ihn im Leerlauf. Dieses Gebiet ist so schmal, dass wir uns gut vorstellen können, dass beide Inseln miteinander verbunden waren. Einige idyllische, große Strandhäuser liegen verstreut an der Südspitze von North Captiva, das nur mit dem Boot zugänglich ist. Als wir uns der Küste nähern, sehen wir unberührte Natur - ein breiter, weißer Sandstrand mit vom Wind bewegter Vegetation.

Muschelauswahl

Beim Verlassen des Bootes staunen wir über die breiten rosa, lila, tiefroten und braun schattierten Streifen, die sich vor uns erstrecken. Ich ertappte mich dabei, Olivenmuscheln aufzuheben - zylinderförmige Gebilde mit helleren Flecken auf einem braunen Hintergrund. Und zweischalige Muscheln - die schönen Kammmuscheln, die von den Künstlern über die Jahrhunderte hinweg kopiert wurden, um die Verbundenheit mit dem Meer darzustellen (denken Sie nur an die Venus von Botticelli und ihre Kammmuschel). Jacquelyn, meine englische Bekannte, die normalerweise in der französischen Bretagne lebt und sich hier auf Urlaub befindet, wählt Seesterne und Sanddollars sowie die zarten, glänzenden rosa Tellmuscheln, die ihr gefallen.

Ich nahm verschiedene Muscheln mit nach Hause, darunter auch einen Teil eines Seeigels, einen wunderschönen gefleckten Panzer einer Leopardkrabbe, eine Löwenpranke und eine Wellhornschnecke. Darüber hinaus sammelte ich einige Mondschnecken, korkenzieherförmige Schraubenschnecken und stachelige Tritonshörner. Zwischendurch stieß ich auf einige lebendige Muscheln entlang der Flutlinie. Es handelte sich um besonders schöne Exemplare ihrer Art, da die stolzen Muschelbewohner noch „zu Hause“ waren, aber ich ließ sie im Wasser, da es in der Region „The Beaches of Fort Myers & Sanibel“ untersagt ist, lebende Muscheltiere aus ihren Lebensräumen zu entfernen.

Die ideale Umwelt

Wir kamen zur Region „The Beaches of Fort Myers & Sanibel“, um uns zu entspannen und den Reichtum der Natur zu erforschen. Aber einige Leute kommen nur aus einem Grund - nämlich zum Muschelsammeln. Warum gibt es in diesem Gebiet solche eindrucksvolle Muschelexemplare? Der Verlauf der Strömungen bringt Muscheln von der Karibik und allen dazwischen liegenden Punkten zu den Stränden von Sanibel und Captiva Islands, zum Gebiet von Fort Myers Beach und zu abgelegenen Inseln ohne Brückenzugang (u. a. North Captiva und Cayo Costa). Die breite kontinentale Felsenplatte mit ihrer sanften Steigung bietet den Muscheln einen Weg zum Strand. Aufgrund dieser seichten Felsenplatte kommen die meisten Muscheln unbeschädigt an. Und die warmen Golfgewässer bieten den Weichtieren hinreichende Fortpflanzungsmöglichkeiten - in und um den Pine Island Sound gibt es etliche Kinderstuben.

Einige der seltensten und begehrtesten Muscheln (wie die Kronenschnecke) können Sie im Sund finden, wo sich der Weichtierbestand wegen des unterschiedlichen Salzgehalts von dem im Golf unterscheidet. Anne Joffe, Eigentümerin von She Sells Sea Shells und Leiterin der Sanibel Shell Fair warnt jedoch, dass Leute, die hierher kommen, weil sie nach einer bestimmten Muschel suchen, oftmals alles außer dieser Muschel finden. Sie sagt, dass Sie, wenn Sie sich einfach auf Muschelsuche begeben, unerwartet eine Reihe unterschiedlicher Arten finden, an die Sie überhaupt nicht gedacht haben. „Ich sage den Leuten immer: 'Schränken Sie sich nicht ein; seien Sie für alle Entdeckungen offen.'“

Teil der Faszination des „Sanibel Stoop“, wie die gebückte Haltung so vieler Muschelsuchender genannt wird, besteht darin, dass man nie weiß, was an einem bestimmten Tag am Strand zu finden ist. „Manchmal können Sie zum Strand gehen und es ist nichts da und am nächsten Tag könnte er voller Muscheln sein.“ Es ist die Launenhaftigkeit der Natur, die das heiße Interesse des Sammlers schürt (und Neulinge wie mich zu Süchtigen macht!).

„Leute bewerten ihren Urlaub anhand der Anzahl der gesammelten Muscheln - es ist ein Statussymbol“, sagt Frau Joffe scherzend.

Muschelsammeln mit dem Charterboot

Dem ernsthaften Muschelsammler auf der Suche nach einer auf ihn zugeschnittenen Reise steht immer die Muschel-Charterbootsreise zur Verfügung. Die Gegend „The Beaches of Fort Myers & Sanibel" besitzt ca. 40 oder 50 Muschelführer. Wir sprachen mit Captain Mike Fuery, einem der langjährigen Muschelführer der Inseln, der Leute bereits seit 26 Jahren zu den besten Muschelplätzen bringt. Er ist auch ein Kolumnist einer der hiesigen Zeitungen und trat in Fernsehprogrammen, sowohl hier als auch im Ausland, auf. Jene, die auf einen Charter-Ausflug gehen, können mit einem frühen Aufbruch rechnen. Fuery fährt mit seinen Gästen (einige davon kommen schon seit einem Viertel Jahrhundert immer wieder) während der Dämmerung los, um sich keine Muschelgelegenheit entgehen zu lassen. „Ich bringe sie einfach zu den Stellen, die ich für die besten halte“, sagt Fuery. „Kleine Sandbanken vor den Inseln, Cayo Costa, je nachdem, was das Wetter erlaubt.“

Seit Kurzem besucht Fuery eine ganz besondere Sandbank, ein örtlicher Geheimtipp, der mit Muscheln angereichert ist. Fuery wiederholt auch ein wenig Frau Joffes Meinung, dass das Muschelsammeln sogar für seine eingefleischten Sammler nur eine Nebenbeschäftigung ist; die Reise ist der wirklich interessanteste Punkt. Ob er zwischen den inneren flachen Gebieten kreuzt, wo das ganze Wachstum beginnt, oder mit voller Geschwindigkeit in den Golf hinaus fährt, Fuery würzt seine Erläuterungen mit Ökologie- und Biologielektionen und er begleitet seine Muschelsammler immer zum Strand. „Ich sage immer: 'Fügen Sie Ihrer Sammlung etwas Außergewöhnliches hinzu.' Das ist unser Ziel.“

Fuery sagt, dass der begehrteste Strandschatz keine Muschel sondern der Sanddollar ist. Gefolgt von der Junonia als die seltenste Muschel. Sie ist so selten, dass Ihr Bild in der hiesigen Zeitung veröffentlicht wird, wenn Sie eine finden! Am häufigsten finden Sie Lettered Olives (Olivenmuscheln), die gefragten Sanddollars, Lightning Whelks (linksgewundene Blitzschnecken), Florida Fighting Conchs, Nutmegs (Muskatnuss-Muscheln), Naticas (Nabelschnecken) und viele Arten von Scallops (Kammmuscheln).

Das Bailey-Matthews Shell Museum

Es gibt zwar 50 bis 80 leicht erkennbare Muscheln an den Stränden von Fort Myers und Sanibel, insgesamt können Sie jedoch 400 Muschelarten finden. Bevor Sie sich auf die Suche nach der perfekten Junonia-Muschel machen, sollten Sie das Bailey-Matthews Shell Museum besuchen, das bereits seit sieben Jahren die Öffentlichkeit über Weichtiere und die von ihnen hinterlassenen Exoskelette aufklärt. Sie können sich einen Film über Weichtiere und ca. 30 Ausstellungen ansehen.

Museumsangestellte beantworten gern Ihre Fragen

Viele Besucher des Museums sagen, dass sie froh sind, das Museum vor dem Strandgang besucht zu haben. Das Muschelmuseum ist sechs Tage in der Woche von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Es besitzt die größte Muschelsammlung in Nordamerika und hat vor Kurzem sein Angebot um ein umfassendes Web-basiertes System erweitert, das Malakologen (Zoologen, die sich auf Weichtiere spezialisieren) weltweit gestattet, auf die Sammlung des Museums online zuzugreifen (Muschelliebhaber aller Art können sich den Besitz des Museums natürlich auch auf der Website ansehen).

Haben Sie’s gewusst?

Der Periwinkle Way auf Sanibel erhielt seinen Namen nicht von der entzückend gewundenen Strandschnecke, sondern von den rosa oder weißen Wildblumen, die man überall in der Region „The Beaches of Fort Myers & Sanibel“ finden kann.

Falls Sie einen Besuch planen. . .

The Calusa Heritage Trail (Pineland Complex), 239-283-2062, www.flmnh.ufl.edu/anthro/sflarch/pineland.htm
Captiva Cruises, 239-472-5300, www.captivacruises.com
Bailey-Matthews Shell Museum, 239-395-2233, www.shellmuseum.org